Zahlsklaven und Paypigs

 

 
Zur Klarstellung:

 

Ich bin schön. Ich bin reich. Ich bin klug. Ebenso bin ich skrupellos, sadistisch und gierig.

 

Ich brauche weder Dich noch Dein Geld!

 

Aber, wenn ich einmal angefangen habe, dann bin ich wie ein gieriger, eiskalter Vampir. Ich sauge Dich aus. Langsam, genüsslich, qualvoll. Bis Dein letzter bittersüsser Blutstropfen über meine wunderschönen Lippen fliesst. Vorher ist kein Ende in Sicht! Nun weisst Du es, aber es wird dich trotzdem nicht abhalten - nicht wahr?

 

Du und die Deinen müssen verzichten-  ja: hungern, damit ich in Champagner baden und im Luxus schwelgen kann. Aber Deine Sehnsucht ist zu gross! Du kannst es nicht verhindern! ICH WEISS DAS. ICH VERSTEHE DICH! Ich gebe Dir was Du brauchst, wonach Du so lange suchst. Los, komm zu mir. Wehr Dich nicht, es ist eh sinnlos. Lass Dich fallen. 

Wo alle Anderen aufhören - fange ich erst richtig an. Du wirst niedergemäht von Deiner Göttin! Und das äusserst charmant.

 

Ob Du nun Milliardär bist, oder Postbote - ist mir im Grunde egal. Weh tun muss es - leiden sollst Du! Ob Du nun devot bist und Dich als Sklave unterwirfst, oder ob Du einfach einen Zahlfetisch hast. Mein Sadismus spricht jede Art dieser Neigungen an. Erweise Dich meiner Aufmerksamkeit würdig!  

 

Erfahre mehr nachdem Du in meine Venusfalle geraten bist. Bewundere meine Schönheit in luxuriöser Umgebung. Bete mein Lächeln an. Ich lächle Dir dann überlegen entgegen. Lass Dich Deiner Sinne berauben, mit Esprit und Erotik die mich umgibt, wie der Duft des teuren Parfüms das ich trage.

 

Überzeuge Dich von meiner wahren Existenz, meiner Kultiviertheit und meinem Charme am Telefon oder über einen Livechat.

 

Finde absolute Erfüllung darin mein Zahlschwein zu sein und lebe nur mehr für mich. Du hast dafür zu sorgen, dass ich ein Leben in absolutem Luxus führen kann. Nichts sollte Dich mehr befriedigen als mir Dein ganzes Geld zukommen zu lassen. Ansonsten wirst Du es lernen! Lebe und arbeite nur für mich und gib Deinem Loserleben damit endlich einen Sinn! Ich hasse es, mir Sachen selber kaufen zu müssen. Dabei ist es egal, wie Du meinen Luxus finanzierst. Nimm einen Kredit auf, überziehe Dein Konto oder nimm mehrere Jobs an. Hauptsache Du bist mein Zahlschwein, lebe vom Notwenigsten oder in Armut, während ich Dein Geld mit beiden teuer manikürten Händen hinauswerfe.

 

Ich bin eine wahre Luxusmoneydom. Der Sinn Deines erbärmlichen Lebens wird ab sofort darin bestehen, mir so viel Geld wie nur möglich zukommen zu lassen! Für das sind meine elenden Zahlschweine und Sklaven schliesslich da. Bewerbe Dich sofort bei mir, als mein neuer Zahlsklave. Was ich von Dir erwarte? Das es Dich geil macht, mir eine möglichst luxuriöses Leben zu finanzieren. Du solltest Freude daran haben, Fotos & Videos zu sehen, wo Du mich im Luxusurlaub – den Du selbstverständlich bezahlt hast – bewundern darfst. Für mich sollte Dir nichts zu teuer sein.

 

Finde Erfüllung darin, mir alles zu geben. Du hast alles für mich zu geben und Dich zu Verausgaben. Du wirst Dich auf ein Minimum beschränken. Welche Arten von Paypigs ich aufnehmen, findest Du weiter unten beschrieben. Du darfst mir jeden einzelnen Wunsch erfüllen, meine Amazon Wishliste abarbeiten, mir (D)eine Immobilie überschreiben, Leasingverträge für mich abschliessen, Cashbriefe schicken, meine lebender Bankomat sein, Cash & Go Sklave oder meinen privaten Darlehensvertrag unterzeichnen. Lade dazu Deine Sklavencoins auf, krieche in den Chat und stelle Dich Deiner neuen Herrscherin und Besitzerin ausführlich vor. Vergiss bei Deiner Bewerbung aber nicht, mir gleich ein Einstandsgeschenk zu machen, so wie es sich gehört!

                   

 

Online-Money-Slavery –  Reales Money-Slavery

 

Beim realen Money-Slavery bekommt die Geldherrin ihr Geld in Form von Geschenken und/oder in Bar, was vom Sklaven persönlich übergeben wird. Dafür gibt es wiederum verschiedene Arten des realen Geldfetisch.

 

Reales Money-Slavery – Cash&Go

 

Beim Cash&Go trifft sich der Sklave mit seiner Herrin, übergibt ihr das Geld und geht dann wieder. Auf diese Weise durfte er ihren Anblick wenigstens für kurze Zeit genießen. Dies hat für den Sklaven den Reiz seiner Herrin Nahe zu sein, wenn auch nur für einen kurzen Moment. Obwohl sie für ihn unerreichbar ist, darf er sie trotzdem sehen.

Reales Money-Slavery – Shopping-Sklave

Der Shopping-Sklave wird auch als “Tütenträger-Sklave” oder “Cashidiot” bezeichnet. Dabei begleitet der Sklave seine Herrin zum Shoppen, bezahlt natürlich die Einkäufe und trägt schließlich auch noch ihre Tüten. Diese Shopping-Touren können ein paar Stunden dauern oder sich auch über mehrere Tage hinziehen.

Reales Money-Slavery – Geldautomat

Sofern die Herrin Geld benötigt, wird Sie ihren Sklaven zu sich beordern und sich dort Geld holen, wie bei einem Geldautomaten. Der Sklave ist deshalb dazu verpflichtet, immer genug Geld für seine Herrin bereitzuhalten oder das Geld per Blitzüberweisung auf Ihr Konto überweisen zu können. Kleidet sich seine Herrin in einem Geschäft neu ein, kann er sich aber natürlich auch davor aufhalten und dann anschließend zum Zahlen das Geschäft betreten.

Online-Money-Slavery

Beim Online-Money-Slave zollt der Sklave seiner Herrin ausschließlich über das Internet seinen Tribut. Dies kann natürlich ebenfalls auf unterschiedlichste Arten passieren.

 

Zahlungen über meine Webseite – Online Sklave

Auf meiner Webseite findest Du ebenfalls unter Coins aufladen genügend Möglichkeiten, mich mit Deinem Geld geil zu machen. Du kannst mir – nach Aufladung Deiner Sklavencoins – Tribut schicken, direkt für meinen Urlaub bezahlen oder in meinem Shop und z.Bsp. unter: „Papypig“ allerlei für mich zahlen. Wie es sich für ein artiges Zahlschwein gehört!!

 

Kreditsklave

Du kaufst Dir in meinem Shop meinen privaten Darlehensvertrag unterschreibst ihn und schickst ihn mir zurück! Beträge sind ab mickrigen 50 Euro bis 20.000 Euro monatlich möglich. Verschulde Dich für Deine Herrin ;-))

 

Online-Money-Slavery – Miet-Sklave

Der Miet-Sklave zahlt seiner Herrin monatlich die Miete oder einen zuvor ausgemachten Betrag. Dieser wird dann zum Ersten oder 15-ten des Monats automatisch per Dauerauftrag oder individueller Überweisung auf das Konto der Herrin überwiesen. Hat der Sklave Glück, darf er dafür dann auch mal Fotos oder Videos, in der von ihm gezahlten Wohnung, bewundern.

 

Online-Money-Slavery – Lohn-Sklave

Beim Lohn-Sklaven kann die Herrin je nach Verdienst und Fixkosten des Sklaven einen gewissen Teil seines Lohns einfordern. Somit geht er also nur noch für sie arbeiten. Dies funktioniert natürlich meist nur dann, wenn der Sklave alleinstehend oder allein lebend ist. Er selbst lebt dann unter minderen Umständen, um seiner Herrin ihren wohlverdienten Luxus zu erwirtschaften.

 

 

Amazon Sklave – Online Erziehung

Besitzt der Sklave ein Amazonkonto, kann er seiner Herrin regelmäßig Dinge von Ihrer Wunschliste kaufen oder ihr Amazongutscheine zuschicken. Hierbei bezieht sich der Geldverkehr dann ausschließlich auf diese Plattform. Hat sich eine Paypig bewährt erhält er sogar seine eigene Amazon Wunschliste, von der er mir mindestens 1 x im Monat Geschenke kaufen darf!

Leasingverträge

Da ich bereits im Besitz mehrerer sehr kostspieliger Autos (z.Bsp. 2 Porsche Turbo Cabrios etc.) bin, erwarte ich bei einem Leasingvertrag, den Du für mich eingehst, ein ordentliches, teures Auto! Mehr Infos dazu holst Du im Chat ein!

Immobilien

Als mein elender Losersklave und lebendes Sparschwein, darfst Du mir Immobilien JEGLICHER Art (weltweit - Häuser, Villen, Eigentumswohnungen, Fabrikshallen, Lofts etc.) überschreiben! Du hast Deiner Luxusgöttin all Deine Besitztümer zu überschreiben. Du bist Dreck und ein Nichts - wozu solltest Du schon eine Immobilie besitzen? Melde Dich im Chat bei mir, um weiteres zu besprechen!

 

Geschenke, Cashbriefe etc. darfst Du mir an folgende Adresse schicken:

Postfach 0035, 1070 Wien

 

 

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu. Mehr Infos.
OK
EroCMS die Software für Erotikdarsteller.